fbpx
AKTUELL2020-01-06T12:48:18+00:00

Literaturherbst – Sophie Passmann: Alte weiße Männer

"Alte weiße Männer" (Kiepenheuer & Witsch 2019) — einen Bestseller mit diesem Titel kann nur Sophie Passmann landen. Sie ist der Shooting-Star der deutschen Medienlandschaft, tritt in Jan Böhmermanns Neo Magazin Royale auf, moderiert beim Radiosender 1Live und produziert einen Podcast mit Kultstatus über das Fernsehen im Auftrag des ZEITmagazins, wo sie auch noch Kolumnistin ist. Ohne jeden Anflug von Dünkel erklärt sie mal eben, was Sache ist — [...]

Literaturherbst – Einmischen!

Wissenschaftler schlagen seit Jahren Alarm und warnen vor den verheerenden Folgen des Klimawandels. Wenig hat die Politik diesbezüglich bisher erreicht. Viel zu wenig, finden gerade die jungen Leute, die es seit Monaten in den Fridays for Future-Demos aus den Schulen auf die Straße zieht. Was macht diese neue Bewegung aus, wie viel kann sie bewirken und wird sie die Wucht haben, politische Entschlüsse nach sich zu ziehen? Darüber sprechen [...]

Literaturherbst – Wolf Biermann: Barbara

Antikapitalist, Systemzersetzer, Frauenheld? Wolf Biermann trägt viele Stempel. Der aufmüpfige Liedermacher und Lyriker führte ein bewegtes Leben zwischen Ost und West und ist als Zeitzeuge unverzichtbar. In "Barbara – Liebesnovellen und andere Raubtiergeschichten" (Ullstein 2019) teilt Biermann nun hinreißend kuriose Lebensgeschichten. Mit dem großen Liedermacher spricht Andreas Öhler. Es liest Manuel Soubeyrand. [...]

Literaturherbst – Ulrich Tukur: Der Ursprung der Welt

Ein Multitalent allemal, ein Universalgenie womöglich: Ulrich Tukur ist nicht nur einer der renommiertesten deutschen Filmschauspieler und ein leidenschaftlicher Musiker. Er hat auch als Schriftsteller großen Erfolg. Während Dreharbeiten stieß er auf ein altes Fotoalbum, das ihn zu "Der Ursprung der Welt" (S. Fischer 2019) inspirierte. [...]

Literaturherbst – Joachim Gauck: Toleranz

Selten habe er »eine so kluge, treffende und unaufgeregte Auseinandersetzung darüber gelesen, warum Menschen sich von Parteien und Institutionen abwenden und plötzlich nach rechts abdriften«, schreibt Giovanni di Lorenzo über das neue Buch des Ex-Bundespräsidenten. Die Lebensentwürfe, Wertvorstellungen, religiösen und kulturellen Hintergründe der Menschen werden immer vielfältiger, was die meisten freut, manche aber restlos überfordert. Aus dieser Überforderung will Gauck heraushelfen. Er streitet für "Toleranz" (Herder 2019), weil sie [...]